Meine 1. SHELLY

Endlich! …..hab ich’s geschafft etwas für mich zu nähen!

Lange schlich ich um diverse Schnittmuster herum und noch länger um einen Stoff, den ich für gut befand, zu einem Shirt vernäht zu werden.

Dann bekam ich SHELLY von jolijou geschenkt „geschickt“! Ein simpler Schnitt, der schnellen Erfolg versprach.

Aber nicht bei mir! Wenn ich sonst „mal fix was nähe“  alles klar, aber nicht wenn’s für mich sein soll. Ärmel lang oder kurz, Ausschnitt groß oder klein, Rollikragen oder Bündchen, breiten Abschlussbund oder gar keinen?

Für die langen Ärmel entschloss ich mich auf Grund des Wetterumschwunges auf „Spätwinter“ oder „Frühherbst“. Deshalb war dann auch nicht mehr genügend Stoff für den supertollen Maxikragen.

Ok… trotzdem -Zicke- Zacke- fertig!

…und ich fühle mich schon seit ein paar Stündchen wohl…

im ersten Shirt für mich!

Frühlings- Mützchen

Hurraaa!

Es ist Frühühühling 🙂

…und wir brauchen Mützchen, das heißt die Püppis brauchen Mützen!

Das erste Mal hab ich was für die Kleinste genäht, Premiere also.

Und Blümchen dürfen‘s sein- is ja Frühling! Sagte ich das schon?

Also den besten Jersey rausgesucht, für den lustigen Ottobre- Schnitt ERNIE entschieden, den mit den „Öhrchen“. Und noch den Mützenschnitt vom Geburtstagskleidchen für die große Püppi.

Und ein Sonntagnachmittag und ein klitzekleines Stündchen am Abend…

… und Zicke- Zacke- Fertig!

Und die heutige Anprobe… das sah sooo ZUCKER aus… J

Geburtstagskleid (-er)

Morgen ist also der 2. Geburtstag meiner liebsten Enkel-Püppi! Natürlich wollte durfte ich, wie schon vor einem Jahr zum 1. Geburtstag, ein Kleidchen nähen.

Damals hab ich mich vor dem Nickystoff noch bissel „gefürchtet“, welcher Nähmaschinenstich ist am besten für dehnbaren Stoff geeignet, in welcher Richtung liegt der Stoff richtig damit der Nickyflor richtig leuchtet, wie lang sollte das Kleidchen sein damit die kleine Püppi, die schon laufen konnte, an ihrem 1. Geburtstag  nicht stolpert…

Aber es ist dann doch wunderhübsch geworden, oder?

In diesem Jahr bekam ich die neue Frühjahrs- Ottobre in die Finger und sah das Titelbild… auf twitterianisch würde man sagen „sofot valiept“ 😉

Den richtigen Stoff bekam ich wieder mal bei DAWANDA und ein klein wenig wandle ich immer nach meinem Geschmack ab… Taddaaa!!! …ein zuckersüßes Hängerchen in Grasgrün und Brombeerfarben mit kleinem Halstuch ist‘s geworden.

HAPPY BIRTHDAY – kleine Püppi-Prinzessin!

PüppiPaKETI

Nun wurde es aber Zeit!

In 2 Tagen wird meine große Enkel- Püppi 2 – und damit die Puppenmutti ihre Puppi, genau wie die Mama das Baby, spazieren tragen kann, wurde eine Puppen-Manduca gewünscht.

Unter Zeitdruck und bei dem herrlichen Frühlingssonnenschein, der das richtige Nählicht bringt, geht’s dann bei mir auch mal wieder fix. Und eine Puppi zum anprobieren hat so ne richtige Omi auch vor Ort 😉

Und zicke-zacke- fertig!

Den wunderhübschen Namen- PüppiPaKeti hat sich die liebe Frau @Seesuse aus meinem Twitteruniversum für mich ausgedacht, herrlich, „eine Püppi im Paket von der KETI“, Dankeschön!

Shirts- Shirts- Shirts

Heute wollte ich „nur“ mal schnell 2 gekaufte T-Shirts veredeln. Die „große Püppi“ ist ja nun auch „große Schwester“ geworden und dauernd wächst sie aus ihren Sachen raus…

Also dachte ich… Zicke- Zacke- fertig!

Aber nee, so fix gings dieses Mal nicht. Mit der Stickeinheit meiner Nähma bin ich noch nicht so richtig warm geworden und ich hatte mir extra eine Stickdatei bei DAWANDA gekauft. Also musste ich auch noch lernen, wie das mit dem übertragen der Datei auf die Nähma so geht.

So 2 Stunden hat die Eule bestimmt gedauert, 15 mal Garnfarbe wechseln… blablabla… Geduldsprobe!

Das simple aufnähen der fertigen Stickereien hab ich mir von einem schweineteuren Markenshirt abgeguckt.

Und jetzt sind die hübschen Teilchen fertig 🙂

Die Sache mit den Stillkugeln

Ich gebe zu ich war aufgeregt, schrecklich aufgeregt!

Zum 2. Mal sollte ich Omi werden. In meinem Twitteruniversum begrüßte man ein Frühlingsbaby nach dem anderen und jedes mal freute ich mich wie doof dolle mit.

Nun endlich ist es auch bei uns soweit und ein zweites Sonnenscheinchen gehört zu unserer Familie. Der Mama wollte ich eine besondere Freude machen und ließ mich von der lieben Frau Sued inspirieren, die hier zu lesen, über die Herstellung von „Stillpralinen“ sehr anschaulich berichtete und den passenden Link für die unterschiedlichsten Rezepturen mitlieferte.

Ein ganz großer Dank für diesen anregenden Blogbeitrag, liebe Frau Sued.

Zwei Tage kreiselten die Zutaten in meinem Kopf herum und fügten sich zu folgenden wirklich köstlichen Energiekugeln von denen auch einige zu Testzwecken 😉 in meinem Magen verschwanden  (ein Mittagessen brauchte ich an diesem Tage nicht!).

Mein Grundteig besteht aus Dinkelmehl und geschroteten Dinkelflocken, beides in der Pfanne angeröstet, gekochten Reisflocken, Honig, Butterschmalz (in Ermangelung des Ghee) und 1 El Bio-Kokosoel.

Zutaten für den Grundteig

Das 1. Drittel vermengte ich mit Kakao und Haselnußmehl,

den 2. Teil  mit gerösteten Kokosraspeln

und unter den Rest kamen gerösteter Sesam und gehackte Cranberries.

Variationen

Das Formen der Kugeln gelang mir mit diesen Mischungen erstaunlich gut und auf Grund der feinen Zutaten war es für meine Hände eine fantastische „Pflegepackung“ die auch noch verführerisch duftete 😉

Nach dem vollständigen Abkühlen machte ich mich ans verzieren und verpacken.

Und nun hoffe ich, dass diese edle und gesunde Leckerei das eine oder andere Hüngerchen lindern kann und die Stillkugeln vor allem ihren  Zweck erfüllen  😉

Wie es zu meinem Avatar kam

Wie ich im „Re-Start“ erzählte, gab es einen besonderen Grund meine Nähfähigkeiten wieder zu aktivieren- das sollte die Geburt meines ersten Enkelkindes sein 🙂

Zur Begrüßung wollte ich etwas Besonderes, Einmaliges nähen.

So  wuchs der Gedanke für ein Körner- Püppchen. Das heißt, ein kleines aufheizbares Körnerkissen im Puppenbauch, welches das Winzigbaby wie auch das Kleinkind die nächsten Jahre bei den ersten Bauchknieperchen trösten sollte.

Auf einen laaangen Denkprozess folgte ziemlich viel Friemelei, Probiererei, Trennerei und Näherei. Und im Ergebnis seht ihr die … *Taddaaa*

Körner- Keti

Und irgendwie ist mir dieses Püppchen immer etwas Besonderes geblieben und wurde irgendwann zu meinem Avatar.

Und damit eröffne ich eine neue Kategorie „Hervorgekramtes“. Hier möchte ich gerne zeigen, „was mir (noch) so zwischen die Finger kam“. Schätzchen die in den letzten 2 Jahren vor Blog- Eröffnung entstanden sind.