Cupcakes- zum anbeißen süß

Schon seit dem letzten Stoffmarkt, auf dem ich wirklich nur ein ganz kleines Beutelchen Stoff gekauft hatte (diese Info ist für Stoffmarkt- Insider!), lag hier dieser zuckersüße Cupcake- Jersey herum.

Was nur daraus nähen?

Vorige Woche sah ich bei einer mir bekannten Instagramerin (schreibt man das so?) wie sie fleißig so hübsche Hösjen für ihre Mädels nähte. Sie verriet mir, dass der Schnitt ein Freebook namens Marina sei.

 Ich hatte solche Lust darauf, dies auszuprobieren.

Webseite gesucht, HIER gefunden, Schnitt runtergeladen und ausgedruckt, Materialien aus allen Schubladen gekramt und gleich angefangen zu nähen.

 201421

201420

Zwei ziemlich bunte Höschen für die Püppis sinds geworden.

Und auf Wunsch einer Mama aus meinem Twitterhausen habe ich den Schnitt verlängert und so ein kleines Zuckerwerk mit langen Beinchen in Größe 68/74 genäht.

201422

Irgendwie finde ich sie zum anbeißen, diese Cupcakes 😉

 Auf der Webseite Mathila läuft zur Zeit sogar noch ein Fotowettbewerb:

“Marina, Marina, Marina!“

Leider kann ich nicht daran teilnehmen, da ich kein Fotomodell für meine Hösjen hier habe :/

UPDATE

Ich nehme mit der verlängert genähten MARINA am Wettbewerb teil 🙂

Die Mama hat mir die Fotos zur Verfügung gestellt, Dankeschön dafür ❤

Downloads

Advertisements

Meerjungfrauen in Singapur

Es war einmal eine kleine Meerjungfrau… nein Zwei!

Die wollten ihren Geburtstag mit all ihren internationalen kleinen Freundinnen und Freunden „under the sea“ bzw. am/im Pool und auf der Party-Terrasse in Singapur feiern.

Die große Püppi war sich vollkommen sicher, dass ich ihr ein Meerjungfrauenkostüm dafür nähen würde. Und da es auch im März dort unendlich warm ist und wir direkt hinfliegen und mitfeiern wollten, begann ich mich nach Weihnachten damit zu befassen.

Lange wühlte ich mich durchs Internet und fand drölfzig Anregungen….. bestellte schon mal Tüll in hellgrün, türkis und weiß (rosa für Prinzessinnen in Reserve), kramte in alten Stoffbeständen nach grünen und blauen Übergardinen und ein Glücksfall trat ein.

Bei E. family gab es im Januar die ersten Badeanzüge.

Als ich die kleine Meerjungfrau Arielle darauf entdeckte, stand mir schlagartig vor Augen, wie die Kleidchen aussehen müssen.

Ich kaufte 2 dieser Badeanzüge, schnitt sie unten gerade ab und nähte ein vorn übereinanderschlagendes, gerafftes Rockteil aus einem alten Satinstoff daran. Aus dem grünen und blauen Tüll schnitt ich wellenartige Streifen und steppte reichlich davon obendrüber.

Die Badeanzugträger trennte ich hinten ab, so kann man beim zubinden ein bisschen mit der Länge der Kleidchen  variieren.

20146

Im Bastelladen kaufte ich eine Packung glitzernde Seesterne, Fische, „Brilliantenborte“, Satinbänder und verschiedenfarbige Perlen.

Einige Stunden Fleißarbeit und wund gestochene Finger, dauerte es schon, bis ich die Kleidchen damit verziert hatte.

2 Haarreifen mit Bändern und Borte umnäht und mit Perlen bestickt sollten meine kleinen Meerjungfrauen krönen.

20147

 

 

Das ehemalige Ausgehkleid meiner Großmutter, was ich über viele Jahre ehrenvoll aufgehoben hatte und welches mich an Fischschuppen erinnerte, sollte nun seine zweite, glitzernde Bestimmung bekommen.

Nach dieser Idee, schaut hier, entstand ein Meerjungfrauen- Fischschwanz für die große oder auch kleine Püppi.

Ich hoffe sie streiten nicht gar zu sehr darum.

20.03

Und weil mein Kopf so dolle mit dieser Meeresparty beschäftigt war, musste einfach auch eine Meerjungfrauenhandspielpuppe entstehen.

Es hat mir solchen Spaß gemacht sie zu entwerfen und es ist immer wieder faszinierend, wie sehr sich Kinder in ein Gespräch mit einer Handspielpuppe einlassen können 😉

20148

 

Auch Omi und Opa sollten natürlich verkleidet zur Party kommen.

Ich nähte aus allen Stoffresten Streifen zusammen und als Rock dann unten an ein schwarzes Long- Shirt.

Später bastelten wir uns mit der Mama noch Kronen mit Steinchen und Muscheln.

Der Opa bekam zum grünen Shirt eine blau schillernde Meeres-Schärpe und links und rechts sollte ein Meerestierchen auf die Schultern.

Bei Pinterest fand ich ein paar Anregungen und so entstanden an einem Abend der Krabbenjunge Krabbino und die kleine Oktopusdame Oktine 🙂

20149

 

Die Party in Singapur wurde von der Mama mit ganz viel Liebe zum Detail vorbereitet und war echt superschön und feuchtfröhlich, voller Meerjungfrauen, Schildkröten, Haifisch, Meeresbuffet, Angelspiel, Schatzsuche im Meeressand, Muscheln bemalen, toben im Pool und noch einiges mehr…

Meine Enkelpüppis waren so dermaßen glücklich über diese Kleidjen… sie hüpften von da an jeden Abend als Meermaids durch die Wohnung… und mein Herz hüpfte mit!   ❤

4 Meermaids

 

 

Bademantel im Winter?

Ja, klar!

Im Winter ists ja kalt.

Nun ja, in Singapur nicht wirklich.

Aber wenn so kleine Püppis stundenlang im Pool geplantscht haben, klappern da auch schon mal die Zähnchen und es wäre schön sich in einen lustig- bunten Bademantel einhuscheln zu können.

So dachte die Mama , und so nähte die Omi 😉

Der wunderschöne Sweat- Frottee von Hamburger Liebe, Glücksklee in rosa und türkis, von der Mama, 10.000 Kilometer weit entfernt ausgesucht und bestellt, kam dank DAWANDA recht schnell in mein Nähstübchen. 

Den passenden Schnitt fand ich bei Lillesol und Pelle, schaut hier. Dieser Schnitt lässt sich wunderbar einfach nähen, empfehle ich hier direkt auch mal für Anfänger.

Genäht habe ich in Größe 92 und 110, das wird wohl reichlich groß sein, sollte aber auch lange passen.

Eine Overlock- Nähmaschine ist hier sehr hilfreich und die Nähte rattern sich recht schnell herunter.

20144

Und wer mich kennt…

natürlich musste ich die Mini- Ausführungen der Bademäntel für die Puppis einfach dazu nähen…

und ich gestehe, sie waren zuerst fertig 😀

Den Kapuzenjackenschnitt von doll*design habe ich einfach verlängert und schon war es ein Bademantelschnitt.

Ich bin schon sooo auf die staunenden Gesichter meiner Enkel- Püppis gespannt !

20145

Meeedchen- Spängchenetui

Fragt mich nicht wie ich zu diesem Schnitt kam, meine Linksammlung ist kaum noch zu überblicken 😉

Doch, ich habs gefunden, APRILKIND hat auf ihrem Blog ein paar hübsche Tutorials, darunter das Spängchenetui für Haarspangen und Gummis.

Was Frau Meeedchen halt so braucht.

Aber die Idee, das für meine große Püppi- Enkelin als Mitbringsel zu nähen, kam spontan beim Anblick meiner lila Stoffsammlung. Sie liiiebt neuerdings lila, oder wie sie in Singapur gerne sagt: purple one!

Also hab ich in lila geschwelgt, Herzjen und Pünktchen ausgewählt, ein paar hübsche Borten und ein lila Käfer- Knöpfchen.

Alles nach dieser wunderbaren Anleitung HIER zusammen genäht…

20131

….. und Taddaaa…… ich finds zum fressen süß :))

20132

Apfelzeit-> Jackenzeit-> Apfeljacke

Ich habe euch ja schon von den Erdbeer- Jacken erzählt. Hier und hier und hier.

Und als ich neulich so meine Fleece- Stoffberge anschaute, kam mir die Idee mal etwas Neues auszuprobieren.

Äpfel… herrliche grüne Äpfel… oder rote Äpfel auf grünem Fleece?

Yeah!   DAS muss es werden 🙂

2013-07 Erdbeer- und Apfeljacke2

Den Jackenschnitt hatte ich ja schon, also habe ich aus Papier verschieden große Äpfelchen ausgeschnitten und ein wenig mit rotem und grünem Fleece herumprobiert.

Eine Meedchen- Mama bekundete auch schon ihr Interesse an diesem Jäckchen und gleich machte mir das Erfinden noch viel mehr Spaß.

Und ich hoffe nun freut sich ein kleines Meedchen ein bisschen auf die kühleren Tage und zaubert mit dem Apfel-Jäckchen ein Lächeln in die Gesichter.

2013-07 Erdbeer- und Apfeljacke

In Meins auf jeden Fall  😉

2013-07 Erdbeer- und Apfeljacke1

Kleidjen – update!

Wisst ihr noch wie ich im letzten Jahr vor Weihnachten fleißig Sommerkleidchen für Singelpu nähte? Klick Hier!

Jetzt sind die Püppis auf Besuch im kalten Deutschland und die Große ist ein ganzes Stück gewachsen!

Das wunderhübsche Weihnachtskleidjen ist fast nur noch eine Tunika und als ich fragte, ob ichs ein bisschen länger machen soll, nickte die Püppi ganz dolle.

Ich hatte ein gutes Stück von dem tollen Apfelstoff aufgehoben und konnte nun ein Volant drannähen.

Ich bin immer wieder erstaunt wie eine Dreijährige schon so verständig über ihre Kleidung entscheidet.

Und als es fertig genäht war, musste es sofort angezogen werden und die Püppi hüpfte und tanzte vor Freude wie ein kleiner Flo umher und poste sogar für meine Kamera 🙂

2013-06 Update Weihnachtskleidjen

Diese Freude war so zuckersüß anzuschauen und brachte mein Omi-Herz wieder einmal zum schmelzen, so dass ich am nächsten Tag noch ein Mini- Puppi- Kleidjen dazu nähte.

2013-06 Update Weihnachtskleidjen1

 Und es wurde gehachzt!

Asia- Geburtstags- Kleidchen

Hachz, meine Püppis hatten ja im März beide Geburtstag.

Den 1. und 3. Geburtstag! Und das auch noch in Singapur!

Das schrie förmlich nach Asia- Kleidchen.

Schon ein Weilchen hatte ich mir das Schnittmuster von Lillesol & Pelle gekauft und hübsche Stoffe fand ich wie immer bei DAWANDA. Pünktchen und muffin- Borte für die Kleine Püppi und Pandas für die „Große“ sollten verarbeitet werden.

Den Asiatischen Temperaturen fielen die Ärmel zum Opfer und ich fasste die Armausschnitte nur mit einem hübschen Schrägband ein.

Im Nachhinein muss ich einsehen, es kann nicht luftig genug sein, für diese tropischen Temperaturen. Also beim nächsten Kleidchen wird noch mehr Stoff gespart.

2013-02-28 Asia-Kleidjen

Ach, wie gerne hätte ich die Püppis live darin gesehen 😉 aber gefühlt hunderte Fotos waren dann auch ganz schön.

2013-02-28 Asia-Kleidjen1

Sommerkleidjen im Winter?

Ja, im November begann ich auch ein paar Sommerkleidchen für meine Püppis zu nähen.

Und weil Singapur bekanntlich auch im Winter heiß ist, hab ich die Weihnachtskleidchen aus einem herzallerliebsten Stoff auch gleich als Tunika genäht, die mit weißen Strumpfhosen und Pullis drunter auch am Weihnachtsabend im kalten Deutschland hübsch aussahen.

Weihnachtskleidchen

Die große Püppi bekam noch ein Käferkleidchen, die Kleine trägt das ja dann auch später 😉

Singelpu-Winterkleidchen

Und aus diesem wunderhübschen fumfum-Stoff gab’s 2 Röckchen und 2 Shirts zum Kombinieren.

Und ein Röckchen in Türkis für die Mama.

2013 von handy einsortieren

Mehr hab ich bis Weihnachten nicht geschafft…. Aber die Nähma rattert schon wieder 😉

Ne kreative Woche…

Das war eine gute Näh- Woche 🙂

Die große Hitze verlangte nach einem Sonnenhut, den die Enkel- Püppi auch auf dem Kopf behält.

Also ran an die Nähma und „Schnabelinas Sommerhut“ genäht. Das ist  ein sehr empfehlenswertes  Ebook bei dem man Schritt für Schritt erklärt bekommt, wie man ein wunderhübsches Hütchen nachnähen kann.

Und endlich hab ich auch ein „Kopf-Model“ gefunden- der Limonadenkrug aus einer Bretonischen Poterie 😀

Danach nähte ich ein gar liebliches Ringelshirt nach einem Ottobre- Schnitt  fertig.

Die Idee fand ich bei „Eat Ants“, die einfach unverschämte Preise für ihre irre süßen Sachen haben.

Da das Baby so ein hübsches Shirt mit Apple hat, bekam nun die „große Schwester“ ein Pendant 😉

Und weil ich Ringel-Sachen über alles liebe  verschönerte ich heute noch ein gekauftes Shirtkleidchen.

Ärmel ab, ein Schmetterling aus Batist mit einer Volumenvlies- Unterlage recht kreativ und naiv aufgesteppt.

Und- Zicke- Zacke- fertig!

Frühlings- Mützchen

Hurraaa!

Es ist Frühühühling 🙂

…und wir brauchen Mützchen, das heißt die Püppis brauchen Mützen!

Das erste Mal hab ich was für die Kleinste genäht, Premiere also.

Und Blümchen dürfen‘s sein- is ja Frühling! Sagte ich das schon?

Also den besten Jersey rausgesucht, für den lustigen Ottobre- Schnitt ERNIE entschieden, den mit den „Öhrchen“. Und noch den Mützenschnitt vom Geburtstagskleidchen für die große Püppi.

Und ein Sonntagnachmittag und ein klitzekleines Stündchen am Abend…

… und Zicke- Zacke- Fertig!

Und die heutige Anprobe… das sah sooo ZUCKER aus… J