Drachen- Geschichten

Im Oktober letzten Jahres  erzählte ich euch die Geschichte von

EMIL- dem Traumbeschützer.

Das war ja als einmaliges Projekt gedacht.

Daraufhin bekam ich einige Anfragen, ob man diesen nicht doch als Bett- Maus- Drachen nähen könnte.

Da ich selbst verliebt in den Traumbeschützer war und eigentlich schon lange eine Bettmaus für mich nähen wollte, entschloss ich mich, einen Muster- Drachen zu basteln. Da habe ich dann schon einige Versuche gebraucht, um endlich ein brauchbares Schnittmuster zu erstellen.

Nun habe ich endlich meinen eigenen EMIL.

20153

Eine liebe Mama aus meinem Twitterhausen wird bald zum zweiten Mal Jungs- Mama und wünschte sich einen Traumbeschützer für das Baby.

Freudig sagte ich zu. Sie machte sich aber auch arg Gedanken, dass der große Bruder, der nur eine Bettmaus zum kuscheln hat,  vielleicht ein klitzekleines bisschen eifersüchtig werden könnte. Auch mich hat das arg beschäftigt. Womit könnte man den kleinen Mann glücklich machen?

Nun wache ich ja fast täglich brav vor dem Wecker klingeln auf. Das ist die Zeit, in der mir oft, einfach so, tolle Ideen durch den Kopf schießen. Ich hatte vor ein paar Wochen für meine Püppis Kuschelkissenbezüge, mit Fuchs und Bärchen, genäht (hier und hier bei Instagram zu sehen), wieso sollte das nicht mit einem Drachen zu machen sein?

Viele Drachen musste ich mir in der Google- Bildersuche anschauen…

2 Tage hats gebraucht, dann war das Großer- Bruder- Trost- Drachen- Kuschelkissen fertig.

2015-04-29

Und ich bin seeehr gespannt, was der (bald) große Bruder dazu meint 😉

2015-04-291

Advertisements

Little Girl Pleated Purse

Vor vielleicht 2 Wochen verlinkte jemand aus Twitterhausen eine zuckersüße Kinderhandtasche

–> HIER zu sehen <–

Es wurde reichlich geaaaahhhhwwwwt und auch ich fands zuckersüß. Seitdem hatte ich die Webseite immer in meinem Browser offen….

Gestern fand ich beim Aufräumen die letzten Restchen der Lieblingskleidchen meiner Enkel- Püppis, die sie schon seit 2 Jahren begleiten, wie HIER und HIER nachzulesen.

Ich ließ mich ganz leicht von meinem eigentlichen Nähprojekt ablenken und suchte die Tabelle zum umrechnen von Inch in Zentimeter, malte den Schnitt auf Papier, schob alles auf den Stoffresten umher… und siehe da, es reichte genau für diese kleine Handtasche.

Heute schnitt ich zu und nähte in einem Ruck alles zusammen… grinsend… immer die kleine Püppi vor Augen, die den Froschknopf über alles liebt (von dem ich natürlich noch welche auf Vorrat habe)

 😉

2015

Ach, schaut doch, wie sie erst an so einem kleinen Ärmchen hängend aussehen wird 🙂

 

20152

Das Schwein Bruno und die Ente Helena

Nun endlich will ich berichten, wie es mit Raffis Freunden weiterging.

Cover-einzelne-Seite[1]

HIER habe ich euch erzählt, wie es mit dem Kater Raffi angefangen hat. Schon vor ein paar Wochen hatte ich es endlich geschafft den langwierigen Geburtsprozess von seinen liebsten Freunden, Schwein Bruno und Ente Helena, zu vollenden, nun komme ich endlich dazu es aufzuschreiben.

Ja, es war nicht so einfach wie ich es mir gedacht hatte.

Immer und immer wieder ließ ich in Gedanken die beiden Figuren entstehen, bis es dann in meinen Fingerspitzen angekommen war und es auch endlich schnatterte und grunzte brauchte eine lange Zeit.

Helena sollte frech in die Welt hinaus schnattern und aufgeregt mit den Flügeln flattern können.Helena

Bei Bruno musste ein dickes Bäuchlein sein und die Ohren mal keck aufrecht stehen oder beim über den Bauernhof rasen, im Winde nach hinten wedeln können. Das lustige Ringelschwänzchen ist auch ein wichtiges Merkmal.Bruno

Es kamen so einige Materialien neben dem kuscheligen weißen Minkyplüsch und rosa Fleece zum Einsatz, wie: Füllwatte, Papphülsen, doppelt bis dreifach Volumenvlies für Bäuche, Blumendraht für Schweineschwänzchen und  -ohren, Plastikfolie im Schnabel, Sicherheitsaugen, hellblaue Uraltknöpfe (weil Bruno blaue Augen hat), ja sogar ein paar Marabufedern für den Bürzel und die vorwitzigen Kopfpuschel von Helena…

…und …ganz, ganz viel Liebe und Geduld 😉

201430

 

Manchmal blieben die angefangenen Teilchen eine Woche liegen, bis ich mich endlich traute weiter zu nähen. Ja, ich hatte auch schon mal Angst, dass es mir überhaupt nicht gelingen würde.

Dann wieder hörte mein Mann von Zeit zu Zeit ein Kichern aus meinem Nähstübchen, wenn mir wieder ein lustiges Detail gelungen war.

Auf der Schweine- Collage bekommt ihr mal einen Eindruck, wie so ein kreatives Chaos bei mir aussieht. Und da ist der Fußboden noch nicht einmal zu sehen…

Ich bin sehr froh dieses ehemalige Kinderzimmer für meine kreativen Ein Anfälle zu haben, und die Türe einfach hinter dem Chaos zu machen zu können.

201431

Hier posen die zwei lustigen Bauernhofbewohner endlich

201433

201432Und nun warte ich ganz gespannt auf das Erscheinen des Buches und den ersten Einsatz der 3 Freunde bei der Vorlesestunde im Kindergarten.

201434

Pferdchen für Meedchen

In einem bestimmten Alter gehören Pferdchen und Meedchen einfach zusammen, stimmts?

Na ja, manchmal müssen es auch Einhörner oder diese kleinen Fillys sein.

Ich kenne da zum Beispiel eine 5-Jährige, die total in Pferde vernarrt ist und auch schon sehr viel darüber weiß.

Als ihre Eltern mich zu einer Geburtstagsfeier einluden und keine Geschenke gewünscht wurden, entschloss ich mich den Geschwister- Mädchen etwas zu nähen.

Das hübsche Freebook Kuschelpferd, hier gefunden, lag schon lange in meiner Projektekiste und ich freute mich es endlich zu verwenden.

Schöne Punktestoffe habe ich immer auf Lager 😉

Für die kuschelige Rückseite kaufte ich 2 braune und für Mähne und Schwanz ein weißes Frotteehandtuch.

In den Satteltaschen kann man einen kleinen Schatz verstecken.

Die Augen bekamen mit den schwarzen Sicherheitsaugen etwas mehr Leben.

201424

 

Hach was war ich gespannt, ob diese ca. 50 x 50 cm großen Pferdchen ankommen würden?

Ich war jedenfalls sofort valiept in diese Beiden!

 

201423

Und JAAA, die leuchtenden Kinderaugen waren der Beweis.

Genau das richtige Mitbringsel für kleine pferdeverrückte Meedchen wars!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Singelpu- Marketing- Minion- Maskottchen

Es war einmal ein gelbes Viereck… quatsch!

Es war einmal eine Mama, die ihre beiden Kleinen Mädchen hin und wieder als Mini-Minions betitelte… quatsch!

Es war einmal eine Mami, die todesstolz war, als sie erfuhr, dass ihre Tochter in Singelpu einen Traumjob ergatterte…

hmm, ja, so könnte es gewesen sein 😉

Jedenfalls hatte ich sofort den Gedanken, sie MUSS ein Maskottchen zum Jobbeginn bekommen!

Als ich mich nun, wie schon so oft, ins Web auf Suche nach einer Inspiration fürs Maskottchen begab, stolperte ich mehr oder weniger über diese kleinen gelben Dinger.

Ich gebe zu, die Minion- Filme habe ich noch nie gesehen, aber schon genügend darüber gesehen und gehört. Aber diese Vielfalt dieser lustigen Minions zauberte sofort einige Ideen vor mein inneres Auge.

Ich nahm gelben Jersey, bügelte Volumenvlies von innen auf, nähte eine „Wurst“ und Stückchen für Stückchen fantasierte ich mir dieses Minion zusammen. Dabei vergaß ich sogar, wie sonst üblich, dies Schrittchen für Schrittchen zu fotogafieren.

2014-05-06

Ich kicherte fast 4 Stunden bis in den späten Abend beim basteln vor mich hin. Nähte, verwarf, trennte wieder auf, tüftelte endlos an diesen Brillengläsern (sie wurden schlussendlich aus Ösen gemacht), probierte zigmal etwas Neues…bis er sie endlich geboren war.

Ich finde ja sie schaut sehr gelb professionell, intelligent, sexy, fortschrittlich und verkaufsfördernd aus:

Taddaaaa… sie soll Glück und Erfolg bringen, das einmalige

Singelpu- Marketing- Minion- Maskottchen

 

2014-05-061

 

Nun muss sie sich nur noch auf die 10.000 Kilometer weite Reise machen- guten Flug nach Singelpu.

(und wenn sich das hier noch Irgendwer fragt warum es SINGELPU heißt–> so hat es einst die 2-jährige Püppi vor der Abreise genannt! UND SO BLEIBT DAS!)

Meerjungfrauen in Singapur

Es war einmal eine kleine Meerjungfrau… nein Zwei!

Die wollten ihren Geburtstag mit all ihren internationalen kleinen Freundinnen und Freunden „under the sea“ bzw. am/im Pool und auf der Party-Terrasse in Singapur feiern.

Die große Püppi war sich vollkommen sicher, dass ich ihr ein Meerjungfrauenkostüm dafür nähen würde. Und da es auch im März dort unendlich warm ist und wir direkt hinfliegen und mitfeiern wollten, begann ich mich nach Weihnachten damit zu befassen.

Lange wühlte ich mich durchs Internet und fand drölfzig Anregungen….. bestellte schon mal Tüll in hellgrün, türkis und weiß (rosa für Prinzessinnen in Reserve), kramte in alten Stoffbeständen nach grünen und blauen Übergardinen und ein Glücksfall trat ein.

Bei E. family gab es im Januar die ersten Badeanzüge.

Als ich die kleine Meerjungfrau Arielle darauf entdeckte, stand mir schlagartig vor Augen, wie die Kleidchen aussehen müssen.

Ich kaufte 2 dieser Badeanzüge, schnitt sie unten gerade ab und nähte ein vorn übereinanderschlagendes, gerafftes Rockteil aus einem alten Satinstoff daran. Aus dem grünen und blauen Tüll schnitt ich wellenartige Streifen und steppte reichlich davon obendrüber.

Die Badeanzugträger trennte ich hinten ab, so kann man beim zubinden ein bisschen mit der Länge der Kleidchen  variieren.

20146

Im Bastelladen kaufte ich eine Packung glitzernde Seesterne, Fische, „Brilliantenborte“, Satinbänder und verschiedenfarbige Perlen.

Einige Stunden Fleißarbeit und wund gestochene Finger, dauerte es schon, bis ich die Kleidchen damit verziert hatte.

2 Haarreifen mit Bändern und Borte umnäht und mit Perlen bestickt sollten meine kleinen Meerjungfrauen krönen.

20147

 

 

Das ehemalige Ausgehkleid meiner Großmutter, was ich über viele Jahre ehrenvoll aufgehoben hatte und welches mich an Fischschuppen erinnerte, sollte nun seine zweite, glitzernde Bestimmung bekommen.

Nach dieser Idee, schaut hier, entstand ein Meerjungfrauen- Fischschwanz für die große oder auch kleine Püppi.

Ich hoffe sie streiten nicht gar zu sehr darum.

20.03

Und weil mein Kopf so dolle mit dieser Meeresparty beschäftigt war, musste einfach auch eine Meerjungfrauenhandspielpuppe entstehen.

Es hat mir solchen Spaß gemacht sie zu entwerfen und es ist immer wieder faszinierend, wie sehr sich Kinder in ein Gespräch mit einer Handspielpuppe einlassen können 😉

20148

 

Auch Omi und Opa sollten natürlich verkleidet zur Party kommen.

Ich nähte aus allen Stoffresten Streifen zusammen und als Rock dann unten an ein schwarzes Long- Shirt.

Später bastelten wir uns mit der Mama noch Kronen mit Steinchen und Muscheln.

Der Opa bekam zum grünen Shirt eine blau schillernde Meeres-Schärpe und links und rechts sollte ein Meerestierchen auf die Schultern.

Bei Pinterest fand ich ein paar Anregungen und so entstanden an einem Abend der Krabbenjunge Krabbino und die kleine Oktopusdame Oktine 🙂

20149

 

Die Party in Singapur wurde von der Mama mit ganz viel Liebe zum Detail vorbereitet und war echt superschön und feuchtfröhlich, voller Meerjungfrauen, Schildkröten, Haifisch, Meeresbuffet, Angelspiel, Schatzsuche im Meeressand, Muscheln bemalen, toben im Pool und noch einiges mehr…

Meine Enkelpüppis waren so dermaßen glücklich über diese Kleidjen… sie hüpften von da an jeden Abend als Meermaids durch die Wohnung… und mein Herz hüpfte mit!   ❤

4 Meermaids

 

 

Feivel- der (Maus) Auswanderer

Es war einmal… ein kleines schon großes Mädchen.

Das hieß Elisabeth und sie trainierte seit ihrer Kindheit sehr hart um einmal eine große Balletttänzerin zu werden. Das tat sie mit Erfolg und kam auch gaaanz viel in der Welt herum.

In 2013 wagte sie einen weiteren großen Schritt in die Welt hinein. Sie fuhr als Showtänzerin mit einem großen berühmten Kreuzfahrtschiff  auf den Weltmeeren herum.

Das hört sich supergroßartig an, ist aber auch ganz schön schwer. Auf so einem riesigen Schiff ist ja nicht viel Platz für den Einzelnen, für das Personal ist nur ganz mini-mini-winzig-wenig Platz. Da kann man nur das Nötigste an persönlichen Dingen mitnehmen.

So musste z.B. ihre geliebte Katze zu ihrer Schwester, Schwager und den beiden Katern ziehen. Und selbst das allerliebste Kuscheltier, der kleine Feivel, hatte keinen Platz in der Kajüte. Also durfte er mit der Mieze ein halbes Jahr im tiefsten Bayern wohnen.

Nun kommt die Ballerina wieder in Deutschland an und wird von ganz vielen lieben Herzmenschen am Flughafen in Empfang genommen.

Natürlich auch von ihrem Feivel!

An mich wurde nun die Bitte herangetragen, dem ach so ab geliebten Kuscheltier zur Feier des Tages ein neues Outfit zu verpassen.

Tja, und wer so lange in Bayern lebt, hat doch eine bayrische Tracht verdient 😉

Ich bekam per Brief die abgelegten Sachen geschickt um einen Schnitt abnehmen zu können.

Und, wie sagt der Bayer so schön?

Pack ma’s!

2014

Es hat mir solchen Spaß gemacht,  diese lustigen Lederhosen zu entwerfen und zu nähen

Schaut selbst, ich bin total gespannt ob seine „Mama“  ihn noch erkennt 😀

20141

…Taddaaaa…

Screen Captures

Kuschel- Puppi- Schlafsäckchen

Es war einmal eine niedliche Lieblings- Wickelauflage von Millemarille die ausgedient hatte.

Der wunderschöne Stoff sollte aber nicht im Kleidercontainer landen und so trennte ich alles liebevoll auf, wusch und bügelte es. Dann lag es Monate in einer großen Stoffkiste.

Nun steht bald der erste Singelpu- Besuch bei meinen Enkel- Püppis bevor und die Nähmaschine rattert jeden Tag, denn auch Weihnachten ist ja nicht mehr fern.

Lange starrte ich auf die Stoffstücke mit den süßen Füchsen und schließlich stand fest- ein kleines Schlafsäckchen für die Mini- Kuschel- Puppi, die ich vor kurzer Zeit nähte und die mittlerweile innig geliebt wird, soll es werden. Die Bettumrandung von Millemarille liegt ja noch im Bettchen der kleinen Püppi und da wird es prima dazu passen.

Ich schnitt fast ohne Plan drauf los und entschied erst mittendrin wie es eigentlich am Ende aussehen soll. Der Papierschnitt von der Puppi diente mir als Orientierung.

Wie man sieht ist also alles frei Hand entstanden 😉

Ich bin schon wahnsinnig gespannt ob sich das kleine Enkelmädchen darüber freut.

Kuschel-Puppi-Schlafsack

Apfelzeit-> Jackenzeit-> Apfeljacke

Ich habe euch ja schon von den Erdbeer- Jacken erzählt. Hier und hier und hier.

Und als ich neulich so meine Fleece- Stoffberge anschaute, kam mir die Idee mal etwas Neues auszuprobieren.

Äpfel… herrliche grüne Äpfel… oder rote Äpfel auf grünem Fleece?

Yeah!   DAS muss es werden 🙂

2013-07 Erdbeer- und Apfeljacke2

Den Jackenschnitt hatte ich ja schon, also habe ich aus Papier verschieden große Äpfelchen ausgeschnitten und ein wenig mit rotem und grünem Fleece herumprobiert.

Eine Meedchen- Mama bekundete auch schon ihr Interesse an diesem Jäckchen und gleich machte mir das Erfinden noch viel mehr Spaß.

Und ich hoffe nun freut sich ein kleines Meedchen ein bisschen auf die kühleren Tage und zaubert mit dem Apfel-Jäckchen ein Lächeln in die Gesichter.

2013-07 Erdbeer- und Apfeljacke

In Meins auf jeden Fall  😉

2013-07 Erdbeer- und Apfeljacke1